Wer braucht logopädische Therapie?

Menschen in jedem Alter mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und Schluckstörungen:

  • Kinder mit Problemen der Aussprache oder des Spracherwerbs
  • Kinder und Jugendliche mit fehlerhaftem Schluckmuster
  • Kinder mit angeborenen Fehlbildungen im Mund- und/ oder Gesichtsbereich
  • Kinder und Erwachsene mit Hörstörungen
  • Kinder und Schulkinder mit Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung
  • Erwachsene mit neurologischen und internistischen Erkrankungen
  • Erwachsene und Kinder mit Stimmstörungen, die organisch oder funktionell bedingt sein können

Ziel der logopädischen Behandlung:
Die Patientin / der Patient soll eine individuell befriedigende Kommunikationsfähigkeit erreichen.
Um das Entstehen oder die Verschlechterung einer Sprachstörung zu verhindern, engagieren wir uns besonders in folgenden Bereichen:

  • Information und Beratung der Patienten und ihrer Angehörigen
  • Früherkennung einer sich abzeichnenden Störung bei Erwachsenen oder Kindern mit Elternberatung
  • Behandlung der Patienten unter Einbeziehung ihres Umfeldes
  • Hausbesuche bei Patienten, die nicht in die Praxis kommen können
  • Elternabende und Informationsveranstaltungen in Kindergärten und Schulen
  • Interdisziplinäre Arbeit, z. B. mit den behandelnden Ärzten, anderen Therapeuten und Lehrern

Anmeldungen für die Praxis werden telefonisch, persönlich und per E-Mail entgegengenommen, gelten aber erst nach Terminbestätigung durch das Praxisteam als verbindlich.