„Mama, wir haben heute nur gespielt …“

Von außen betrachtet sieht die logopädische Therapie manchmal wirklich wie ein Kinderspiel aus. Im Therapieraum gibt es einen Autoteppich, ein Puppenhaus, Handpuppen und sehr viele Spiele. Es wird gelacht und getobt, gesungen und gemalt. Bei allem Spaß, den Kind und Therapeutin zusammen haben, stehen aber immer (vom Kind und Beobachter meist unbemerkt) die Sprache und das Sprechen im Vordergrund. Die Spielsituationen werden stets auf das Störungsbild des Kindes abgestimmt.